Kontakt

Stadt Bad Oeynhausen

Stadtentwicklung

Schwarzer Weg 6
32549 Bad Oeynhausen

Telefon: +49 (0) 5731 14 - 2100

E-Mail   |  Öffnungszeiten

Siedlungsflächen- entwicklung

Die Ansprüche an unseren Siedlungsraum nehmen zu. Es ist deshalb um so wichtiger, zukunftsorientiert und nachhaltig zu planen.

Hierfür benötigt die Stadt Bad Oeynhausen detaillierte Kenntnisse über gegenwärtige räumliche Strukturen und Entwicklungen.

Handlungskonzept Wohnen

Im Rahmen der Siedlungsflächenentwicklung hat die Stadt Bad Oeynhausen ein "Handlungskonzept Wohnen" für Bad Oeynhausen erstellen lassen.

Das Handlungskonzept umfasst eine detaillierte Analyse der Nachfrage- und Angebotsseite des Wohnungsmarktes in der Stadt Bad Oeynhausen und der Region. Es zeigt auf Basis von Prognosen die zukünftig zu erwartende Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt und daraus entstehende Bedarfe auf. Auf der Basis der Analysen werden im Konzept Handlungsfelder definiert und für diese strategische Ziele abgeleitet. Im Anschluss wurden Handlungsoptionen und Maßnahmen zur Erreichung der Ziele dargestellt. Das Handlungskonzept dient als Grundlage für die Neuaufstellung des Flächennutzungsplans und für die Erstellung eines Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) in der Stadt.

Mit der Erarbeitung des Konzepts wurde das Institut empirica ag beauftragt. Seit Mai 2017 hat das Institut den Wohnungsmarkt und die sozioökonomischen sowie demografischen Entwicklungen der Stadt Bad Oeynhausen näher untersucht.

Durch die Betrachtung der demografischen Daten, des Wohnungsmarktes und der Flächenverfügbarkeit im Stadtgebiet, sind unter Einbeziehung verschiedener Prognosemodelle Handlungsfelder erfasst worden. Diese Handlungsfelder können zielgruppenspezifisch sowie räumlich-sektoral zusammengefasst werden.


Zielgruppenspezifische Handlungsfelder sind:

  • Altersgerechtes Wohnen
  • Preiswertes Wohnen
  • Familiengerechtes Wohnen


Sektorale und räumliche Handlungsfelder sind:

  • Strategisches Flächenmanagement
  • Wohnungsbestandsentwicklung
  • Demografisch überalterte Wohnquartiere
  • Schrumpfende und / oder benachteiligte Quartiere

Folgendes wohnungspolitisches Leitbild für die Stadt Bad Oeynhausen wurde formuliert:

„Leitbild der Stadt Bad Oeynhausen ist die Sicherstellung und Steigerung der Attraktivität des Wohnstandortes unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnisse aller Bevölkerung- und Zielgruppen. Dazu zählen die angemessene und preisgünstige Wohnraumversorgung von Haushalten mit geringem Einkommen genauso wie familien- und seniorengerechte Wohnraumangebote durch Neubau und Weiterentwicklung der Bestände.“ (Punkt 4.1, S.61 des HKW)

Gemäß der im Handlungskonzept aufgezeigten Prognosen der Bevölkerungsentwicklung, ist es sinnvoll sich auf eine Entwicklung mit Bevölkerungszuwachs (obere Variante) bzw. auf ein langfristiges Halten der Einwohnerzahl (konstante Variante) einzustellen. Um die Einwohnerzahl langfristig auf dem heutigen Niveau zu halten, ist es notwendig eine bestimmte Anzahl von Wohneinheiten pro Jahr bereitzustellen. Zudem ist die sich stetig verändernde Größe der einzelnen Haushalte (Ø m² pro Pers.) ein weiterer Faktor, der die Bedarfe auf dem Wohnungsmarkt beeinflusst. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Herstellung von 80-100 Wohneinheiten im Jahr notwendig. Dabei ist eine Verteilung auf unterschiedliche Segmente anzustreben.

Zur Steuerung und Kontrolle dieser Zielstellung wird ein „Strategisches Flächenmanagement“ mit konkreten Maßnahmen zur Flächenaktivierung und Flächenentwicklung empfohlen. Nach Möglichkeit sollen neue „entwickelbare“ Wohnbauflächen ausgewiesen und im Umkehrschluss nicht-entwickelbare in ihrer Nutzungsausweisung geändert werden.

Übersicht Handlungsfelder und Maßnahmen

Die vom Institut empirica ag für die Stadt Bad Oeynhausen (S. 63 des HKW) vorgeschlagenen weiteren zielgruppenspezifischen sowie räumlich-sektoralen Maßnahmen wurden vom Ausschuss für Stadtentwicklung der Stadt Bad Oeynhausen am 26.04.2018 entsprechend einvernehmlich beschlossen:

  1. Das Handlungskonzept Wohnen (Stand Jan. 2018) wird zur Kenntnis genommen und als städtebauliches Entwicklungskonzept im Sinne des § 1 Abs. 6 Nr. 11 BauGB beschlossen.
     
  2. Gemäß des im Konzept vorgeschlagenen Leitbildes „Langfristige Stabilisierung der Einwohnerzahl auf heutigem Niveau“ (konstante Variante) wird beschlossen, die Einwohnerzahl der Stadt Bad Oeynhausen möglichst auf dem Niveau von 50.200 EW (Stand 2017) zu halten.
     
  3. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen die Voraussetzungen für die Fertigstellung von mindestens 125 Wohneinheiten pro Jahr (Ø der letzten 10 Jahre) bis zum Jahr 2035 in verschiedenen Zielgruppensegmenten geschaffen werden. Zur Zielerreichung sollen die im Konzept empfohlenen Instrumente zur Anwendung kommen.
     
  4. Um den Strategieprozess zu unterstützen, wird beschlossen, verstärkt die Aktivierung von Wohnbaupotenzialflächen im Innenbereich (gem. § 34 BauGB) sowie arrondierend an Siedlungsrändern (gem. § 35 Abs. 2 BauGB) zu fokussieren.
     
  5. Über die Wohnflächenentwicklung soll jährlich im Ausschuss für Stadtentwicklung berichtet werden.

Gesamtkonzept

Handlungskonzept Wohnen

Weitergehende Informationen zum Thema "Wohnbauflächen"

Aktivierung unbebauter Wohnbauflächenreserven

Zur Suche Leichte Sprache