Stadt würdigt ehrenamtliches Engagement von Schülerinnen und Schülern

Feierstunde im Rathaus

Zum Ende des Schuljahres hat Bürgermeister Lars Bökenkröger Schülerinnen und Schüler für ihr ehrenamtliches Engagement in der Schule geehrt. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben sich in den weiterführenden Schulen im Schulsanitätsdienst, als Streitschlichter oder in der Schülervertretung als Klassen- oder Schülersprecher ehrenamtlich eingebracht. „Das war ein wertvolles Engagement, dass Sie über den normalen Schulalltag hinaus geleistet haben. Von diesem ehrenamtlichen Engagement lebt unsere Gesellschaft“, sagte der Bürgermeister im Rahmen der kleinen Feierstunde im großen Sitzungssaal des Rathauses.

Durch den besonderen Einsatz der Schülerinnen und Schüler seien manche Dinge in den Schulen in der Form vielleicht gar nicht möglich. „Sie haben bei der Organisation von Schulveranstaltungen in der Technik AG wichtige Hilfe geleistet, waren im Schulsanitätsdienst aktiv oder haben sich in die SV-Arbeit eingebracht.“ Neben einer Urkunde gab es als Geschenk einen Buchgutschein. „Das ist wirklich nur ein kleines Zeichen, weil Sie sich über Jahre nachhaltig engagiert haben.“

Geehrt wurden im Einzelnen:

Beyda Karahan als stellvertretende Schülersprecherin der Schule am Weserbogen.

Hannah Elisabeth Schulte und Maram Alkhalil wurden ausgezeichnet, weil sie sich im Schulsanitätsdienst am Immanuel-Kant-Gymnasium engagiert haben. Für ihren Einsatz in der Schülervertretung des IKG wurden Anton Konstantin Ferdinand Overlack, Max Louis Holzkamp und Elias Thies geehrt. 

Von der Realschule Süd wurde Lara Dabic und Marten Pohlmann für das Projekt Schule ohne Rassismus geehrt, in dem sie sich in den vergangenen Jahren eingebracht haben. Lissa Wunderlich hat sich in der Schülervertretung engagiert und Frederik Huß bekam eine Auszeichnung für sein Wirken in der Technik AG. Für ihr offenherziges Wirken für das Schulleben wurde Nejlja Kjemalji ausgezeichnet, die 2019 ohne Deutschkenntnisse an die Realschule Süd kam, die sie nun mit dem Q-Vermerk verlässt.

Von der Realschule Nord wurde Schülersprecher Justin Vogt geehrt, der auch privat ehrenamtlich in der Jugendfeuerwehr engagiert ist. Carla Luise Müller und Laura Denker erhielten eine Urkunde unter anderem für die Organisation des Schulsanitätsdienstes. Weil sie ein freiwilliges Praktikum an der Schule am Weserbogen gemacht hat, wurde Mareike Onischke ausgezeichnet. Aus dem Team der Streitschlichter der Realschule Nord wurden Laura Denker und Christoph Otto Markus geehrt.

Aus dem Jahrgang 10 der Europaschule wurden Joèl Gröper, Mustafa Raed Joudah Khammas, Dinal Magomadov, und Lea Müller für die Organisation der Spieleausleihe-AG ausgezeichnet.

Für ihren Einsatz in der Schülervertretung, ebenfalls an der Europaschule wurden die Abiturientinnen Olivia Melanie Allen, Ida Marleen Almendinger sowie Anna-Sophia und Marie-Luise Rother ausgezeichnet.

Zur Suche Leichte Sprache