Stadt Bad Oeynhausen hilft Flüchtlingen aus der Ukraine

Hotline eingerichtet

Etwa 110 Ukrainer haben seit dem Ausbruch des Krieges in ihrer Heimat mittlerweile eine Zuflucht bei Verwandten oder Bekannten in Bad Oeynhausen gefunden. Sie alle werden von der Stadt unterstützt. Von 16 Personen ist bereits bekannt, dass sie eine Unterkunft benötigen. Der Bereich Soziales mit seinem Team Asyl steht dazu im Austausch mit den Betroffenen. Möglich ist, dass in den kommenden Tagen weiterer Menschen über die Stadt untergebracht werden müssen.

Generell ist Bad Oeynhausen auch darauf eingestellt, Menschen, die direkt nach Bad Oeynhausen gekommen sind oder später vom Land zugewiesen werden, aufzunehmen und unterzubringen. Zuweisungen vom Land sind derzeit noch nicht angekündigt. Derzeit gibt es Platz für etwa 90 Personen in städtischen Unterkünften. Die Zahl schwankt etwas und hängt von der Zusammensetzung von Familien ab. Wenn zum Beispiel eine Unterkunftseinheit für vier Personen frei ist und eine Mutter mit zwei Kindern oder eine Familie mit einem Kind unterzubringen ist, bliebe der vierte Platz ungenutzt.

„Es freut mich, dass wir bereits Wohnraumangebote von Privatleuten bekommen haben“, sagt Bürgermeister Lars Bökenkröger. Da nicht abzusehen ist, wie lange die Menschen aus der Ukraine in Deutschland bleiben, sollte der Wohnraum idealerweise in sich abgeschlossen sein. Weitere Angebote nimmt das Team Asyl telefonisch oder per E-Mail entgegen (Telefon 05731 14-4538 oder -4547, asylstelle@badoeynhausen.de).

Im Vordergrund steht zunächst, all diejenigen, die über Freunde oder Familien nach Bad Oeynhausen kommen, auch hier vor Ort zu betreuen. Größere Flüchtlingsströme in Bussen ohne Bezug zu Bad Oeynhausen würden über die zentrale Anlaufstelle des Landes in Bochum erfasst und dann auf die Kommunen verteilt.

Familien aus der Ukraine, die auf ihrer Flucht vor dem Krieg in ihrer Heimat bei Verwandten in Bad Oeynhausen untergekommen sind, sollten sich bei der Stadt melden. Dabei geht es nicht nur um Hilfen und eine möglicherweise erforderliche Unterbringung. Wichtig ist für die Verwaltung auch, wie viele Kinder vorübergehend in die Stadt kommen. Für die Kinder geht es dabei zum Beispiel eine Betreuung oder den Schulbesuch. Dazu wird es zwar sicher noch konkrete Informationen vom Land geben, aber je mehr Daten bekannt sind, desto besser kann die Hilfe organisiert werden.

Das Team Asyl bittet Flüchtlinge aus der Ukraine darum, bevor sie das Team Asyl aufsuchen, einen Termin zu vereinbaren. Die Öffnungszeiten im Büro an der Steinstraße sind mittlerweile selbstverständlich ausgeweitet worden. Aber die Aufnahme der Anträge und die Gespräche mit den Betroffenen nehmen einige Zeit in Anspruch. Mit Blick auf die Corona-Regeln und die Tatsache, dass viele Menschen im Freien warten müssten, ist ein Termin für alle Beteiligten besser.

Die Unterstützung für die Geflüchteten wird über das Team Asyl im Dienstgebäude an der Steinstraße 26 koordiniert (ebenfalls über die Kontaktdaten 05731 14-4538 oder -4547, asylstelle@badoeynhausen.de). Für alle Fragen rund um das Thema Flüchtlinge steht die städtische Hotline 05731 14-1000 zur Verfügung.

Zur Suche Leichte Sprache