Weiterer Kurstadtladen in der Innenstadt

Judith Klamer und Lea Lücking im neuen Pop Up Café „einfach so“

Das Projekt „Dein Kurstadtladen“ der Stadt Bad Oeynhausen hat weiteren Zuwachs erhalten. Seit vergangenem Samstag, 2. Juli, ist das Café „einfach so“ in den Königshofkolonnaden im Laden 14 mit ihrem einzigartigen Konzept am Start. Denn anders als in herkömmlichen Cafés gibt es keine festen Preise, sondern das Lokal finanziert sich lediglich durch Spenden und wird neben den Gründerinnen Judith Klamer und Lea Lücking von tatkräftigen Ehrenamtlichen unterstützt.

Das Café lädt dazu ein "einfach so" mal eine Auszeit zu genießen, Freunde zu treffen und die Seele baumeln zu lassen. In dem Café sind alle Menschen willkommen, auch kleine Gäste sind durch die Spielmöglichkeiten drinnen und draußen gut unterhalten. Das Café bietet Raum für Kunst und Kulturangebote. Es gibt ein Klavier zum freien Spielen und erste Wohnzimmerkonzerte sind geplant.

Die Vision dazu ist bereits vor drei Jahren entstanden und mündet nach Renovierungsarbeiten, unter anderem mit der Firma Pönnighaus (ebenfalls im Projekt „Kurstadtladen“ mit dabei), der tatkräftigen Hilfe des Architekten Marco Rinne und der Gründung eines gemeinnützigen Vereins in einem gemütlichen Café für Jung und Alt. In Zukunft ist von Freitag bis Montag von 14-18 Uhr bei selbstgebackenen Kuchen und einer Vielzahl von Getränken eine Auszeit möglich - ganz im Sinne des Cafés: Einfach so.

Möglich wird das Projekt „Dein Kurstadtladen“ durch die Landesförderung „Sofortprogramm Innenstadt“. Personen, die gerne einen inhaberbetriebenen Laden auf Basis dieser Förderung eröffnen möchten, sollten dazu Kontakt mit der städtischen Wirtschaftsförderung aufnehmen. Das Team der Wirtschaftsförderung steht unter 05731-141051 oder per E-Mail bei Interesse an einem Ladenlokal als Ansprechpartner zur Verfügung.

Zur Suche Leichte Sprache