Kinder- und Jugendpreis geht in die zweite Runde

Stadt schreibt erneut den Kinder- und Jugendpreis für Umwelt- und Klimaschutz aus

Die Bewerberprojekte können sich mit allen möglichen Themen befassen – vielleicht mit dem Müllproblem, wie wir weniger Strom oder Gas verbrauchen können oder auch wie wir uns besser ernähren können. Mitmachen können Kinder- und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren. Hierbei können sie sich sowohl als Gruppe bewerben, die sich in der Schule trifft – z.B. im Rahmen einer AG – oder auch als Gruppe, die im privaten Umfeld tätig ist – z.B. als Verein. Wichtig ist allerdings, dass sich die Kinder und Jugendlichen selbst die Aktionen ausdenken und realisieren. Natürlich dürfen Erwachsene – je nach Alter der Kinder – dabei helfen. Zum Beispiel bei Kindergartengruppen werden die Erwachsenen deutlich mehr unterstützen.

Es können auch Projekte angemeldet werden, die bereits durchgeführt wurden – sie sollten aber nicht zu alt sein. Oder aber es werden neue Projekte angemeldet, die die finanzielle Unterstützung – insgesamt stehen 5000 Euro Preisgeld zur Verfügung – für die Umsetzung nutzen wollen würden. Die städtische Koordinierungsstelle Klimaschutz freut sich auf alle Bewerbungen und ist gespannt welche Ideen die jungen Bad Oeynhausenerinnen und Bad Oeynhausener haben, um die Stadt klimafreundlicher zu machen. Die Anmeldefrist geht bis zum 16.12.2022. Im vergangen Jahr wurde das Preisgeld auf sechs verschiedene Projekte aufgeteilt. So verwendet der Grundschulverbund zwischen Weser und Wiehen das Preisgeld für das Material für Nistkästen und Insektenhotels, die sie in Kooperation mit der Realschule Nord bauen.

Bei Fragen steht die Koordinierungsstelle Klimaschutz zur Verfügung unter klimaschutz@badoeynhausen.de oder 05731 14 2130. Auch auf www.klimaengagiert.de sind alle Informationen sowie das Anmeldeformular zu finden.

Zur Suche Leichte Sprache