Heizen ohne Öl und Gas in der Innenstadt

Info-Veranstaltung am 7. September in der Wandelhalle

Am 7. September stellt die Stadt Bad Oeynhausen gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Gertec ab 18:00 bei einer Bürgerinformationsveranstaltung in der Wandelhalle Ergebnisse eines Konzeptes für die Innenstadt vor. Darin geht es auch um das Heizen ohne Öl und Gas, um zu einem klimaneutralen Quartier zu kommen. Verbunden ist die Veranstaltung mit Informationen für Hausbesitzer, wie sie ihre Gebäude energetisch für die Zukunft fit machen können.

„Auf Hauseigentümer kommen einige neue Herausforderungen zu“, erklärt Andreas Witt, der Klimaschutzmanager der Stadt Bad Oeynhausen. „Der Gesetzgeber auf Bundesebene arbeitet an neuen Regelungen, die ab 2024 den Einsatz erneuerbarer Energien im Heizungsbereich auch bei Altbauten vorschreiben werden.“ Zu diesen Regelungen und wie sich Hauseigentümer darauf einstellen können, liefert die Veranstaltung „Energetisches Quartierskonzept: Wie die Innenstadt rund um den Kurpark frei von Öl und Gas werden kann“ nützliche Hinweise.

Neben Erläuterungen zum erstellten Quartierskonzept gibt es für Hauseigentümer Vorträge zur Heizungsumstellung, zum Einsatz der Photovoltaik und zur energetischen Sanierung der Gebäudehülle. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die Stadt bittet um Anmeldung der Teilnehmer per E-Mail oder telefonisch unter 05731 14-2527. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

Das energetische Quartierskonzept, das vom Ingenieurbüro Gertec erstellt wird, befasst sich u.a. mit der Energieversorgung in der Innenstadt. Konkret wird die Fläche zwischen den beiden Bahnlinien betrachtet. Der Auftrag der Stadt zielt auch darauf, den Ausbau der Nahwärmeversorgung in diesem Bereich näher zu betrachten. Darüber hinaus befasst sich das Konzept auch mit weiteren Entwicklungsperspektiven für die Innenstadt.

Zur Suche Leichte Sprache