Bad Oeynhausen

Städtische Museen

Die Städtischen Museen Bad Oeynhausen setzen sich zusammen aus dem Museumshof  der Stadt Bad Oeynhausen, einem Freilichtmuseum bäuerlicher Kulturdenkmale und dem Deutschen Märchen- und Wesersagenmuseum, einem Literaturmuseum kulturgeschichtlicher Ausrichtung.


Das Freilichtmuseum, heute Museumshof genannt, öffnete 1969 mit der Fertigstellung des Haupthauses. Die Anlage geht zurück auf die Initiative einer Gruppe heimatkundlich interessierter Bürgerinnen und Bürger. 1993 wurde das letzte Gebäude fertiggestellt. Heute umfasst das Freilichtmuseum eine typisch Hofanlage des Minden-Ravensberger Raumes, wie sie bis Anfang des 20. Jahrhunderts zu finden war. Dazu zählen Haupthaus, Heuerlingshaus, Scheune, Speicher, Backhaus, Wassermühle und Bauerngarten. Die Einrichtung stammt überwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Das Museum spiegelt damit das Leben und Arbeiten in vorindustrieller Zeit wider.

 

Das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum wurde 1973 eröffnet und geht zurück auf Dr. Karl Paetow, der der Stadt Bad Oeynhausen seine private Märchen- und Sagensammlung schenkte. Das Museum beschäftigt sich mit Märchen, Mythen, Sagen und anderen Arten der Volkserzählung wie Fabeln, Legenden, Schwänken usw. Die ständige Ausstellung im Erdgeschoss führt ein in die Welt der Märchen und Sagen. Sonderausstellungen im Obergeschoss vertiefen einzelne Aspekte des umfangreichen Themas. Die Museumsbibliothek im Dachgeschoss umfasst rund 16.000 Bände und steht als Präsenzbibliothek Interessierten nach telefonischer Voranmeldung zur Nutzung zur Verfügung.

 

 

Veranstaltungen
In beiden Häusern bieten die Städtischen Museen zahlreiche Veranstaltungen.

Die aktuellen Veranstaltungsprogramme sind an den Museumskassen erhältlich. 

 

Veranstaltungen für Gruppen nach Voranmeldung wie:

·         Führungen und Erzählstunden

·         Kindergeburtstagsangebote

·         Museumspädagogische Angebote für Schulklassen und Kindergartengruppen

buchen Sie bitte bei Frau Weber über die Verwaltung der Städtischen Museen, Am Kurpark 3.



Fördervereine:

Beiden Museen ist jeweils ein Förderverein zugeordnet, der die Arbeit des jeweiligen Museums finanziell wie ideell oder auch mit ehrenamtlicher Arbeit unterstützt:

Freundeskreis Museumshof e.V. (Kontakt: Volker Auf dem Kampe Tel.: 05731/

Förderkreis Märchenmuseum e.V. (Kontakt:  Anette Gohlke Tel: 05731/

Helfen auch Sie mit, die Städtischen Museen weiterhin als eine für alle Bürgerinnen und Bürger wie unsere Gäste wichtige Einrichtung zur kulturellen Bildung und Freizeitgestaltung zu erhalten, in dem Sie Mitglied in einem der Fördervereine werden.

 

Beide Museen sind bedingt behindertengerecht.

Keine Parkplätze direkt an den Museen, bitte nutzen Sie die ausgewiesenen Parkmöglichkeiten.

 

 

Anschriften:
Museumshof der Stadt Bad Oeynhausen, Schützenstraße 35a, 32545 Bad Oeynhausen, Tel. 05731/91488 (nur während der Öffnungszeiten) oder Tel. Verwaltung 05731/143410

 

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum, Am Kurpark 3, 32545 Bad Oeynhausen, Tel. 05731/143410

 

 

Öffnungszeiten:

Mittwoch – Sonntag 10 – 12 und 14 – 17 Uhr

Der Museumshof ist von November bis März geschlossen.

Die Mühle des Museumshofes ist von April bis Oktober an jedem 2. und 4. Sonntag im Monat von 14-17 Uhr geöffnet.

 

 

Trauungen:

Auf dem Museumshof sind jeweils an einem Samstag im Monat von Mai bis September standesamtliche Trauungen möglich.

Dre Eintritt bestimmen sich nach dem Gebührentarif der Städtischen Museen.

Erwachsene:   2,-- €

Kinder:           1,-- €

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte mit Ausweis.

  • Bildung und Kultur

Ihre Ansprechperson

Frau Dr. Dose

Telefon: +49(0)5731 14-3411