Bad Oeynhausen

Wohngeld

Wohnen kostet Geld - oft zuviel für den, der geringe Einnahmen hat. Deswegen gewährt der Staat in solchen Fällen finanzielle Hilfe: das Wohngeld.

Es wird als Zuschuss gezahlt.

Wohngeld gibt es

  • als Mietzuschuss für den Mieter einer Wohnung oder eines Zimmers
  • als Lastenzuschuss für den Eigentümer eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung

Wohngeld können Sie nur erhalten, wenn Sie einen Antrag stellen und die Voraussetzungen nachweisen.
 

Anträge erhalten Sie an der Rezeption in der Steinstraße 20 in Bad Oeynhausen (Bereich Soziales und Schulen).

 

Vom Wohngeld ausgeschlossene Personen und Personengruppen:

Kraft Gesetzes vom Wohngeld ausgeschlossen sind Empfänger von:

  • Leistungen des Arbeitslosengeldes 2 und des Sozialgeldes nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch
  • Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch
  • Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch
  • Leistungen der ergänzenden Hilfe zum Lebensunterhalt oder anderer Hilfen in einer Anstalt, einem Heim oder einer gleichartigen Einrichtung, die den Lebensunterhalt umfassen, nach dem Bundesversorgungsgesetz oder nach einem Gesetz, das dieses für anwendbar erklärt
  • Leistungen in besonderen Fällen und Grundleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Leistungen nach dem Achten Buch Sozialgesetzbuch in Haushalten, zu denen ausschließlich Empfänger dieser Leistungen gehören (Kinder- und Jugendhilfe)

 Nicht antragsberechtigt sind folgende Personen oder Personengruppen:

  • alleinstehende Wehrpflichtige für die Dauer des Grundwehrdienstes
  • ebenso alleinstehende Zivildienstleistende für die Dauer des Zivildienstes
  • Haushalte, denen nur Personen angehören, die eine Ausbildung im Sinne des Bundesausbildungsförderungsgesetzes bzw. nach § 59 ff. SGB III durchführen (z. B. Studenten) und denen über andere gesetzliche Regelungen staatliche Hilfen zum Wohnen bzw. zum Lebensunterhalt dem Grunde nach zustehen.
  • Nachweise über die Einkünfte aller zum Haushalt rechnenden Familienmitglieder
  • Vermieterbescheinigung ggf. Mietvertrag bei Mietzuschuss
  • Nachweise über die Belastung für Erwerb, Bau oder Umbau des Hauses, der Eigentumswohnung bei Lastenzuschuss
  • Bescheid über Grundbesitzabgaben bei Lastenzuschuss

Lassen Sie sich über den Antrag und die erforderlichen Nachweise durch die Mitarbeiter der Wohngeldstelle im Sozialamt beraten.

  • Wohngeldgesetz (WoGG)
  • Sozialgesetzbuch (SGB)
  • Soziales und Wohnen

Ihre Ansprechperson

Wohngeldstelle

Telefon: 05731 14-4555