Bad Oeynhausen
icon
13°C
in Bad Oeynhausen

Dr. Karl Paetow (1903 - 1992)

überarbeitete Fassung des Nachrufes zum Tod von Dr. Karl Paetow am 23.10.1992 von Dr. Hanna Dose

Der Schriftsteller und Kunsthistoriker Dr. Karl Paetow ist Gründer des Deutschen Märchen- und Wesersagenmuseums in Bad Oeynhausen. Sein Ziel war es, ein Haus zur lebendigen Tradierung der Märchen und Sagen zu schaffen. Er richtete das Museum mit seiner privaten Märchen- und Sagensammlung ein, die er 1973 der Stadt Bad Oeynhausen geschenkt hatte. Die ersten neun Jahre leitete er das Haus ehrenamtlich, unterstützt durch seine Ehefrau Eva.
 
 
Biografische Daten im Überblick:
 
1903 19. März geboren in Fürstenwalde als Sohn des Uhrmachermeisters Carl Paetow und seiner Frau Karoline geb. Strate
 
1907  Umzug der Familie nach Kassel, Schulzeit und Abitur in Kassel
 
ab 1921 Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften in Göttingen, Frankfurt, München, Köln, Bonn und Berlin
 
1928  Promotion in Leipzig über „Klassizismus und Romantik auf Wilhelmshöhe“
 
1929  Arbeit am Landesmuseum Kassel
 
1930  Leiter des Stadtmuseums Stolp
 
1933  arbeitslos, Auftrag der Stadt Kassel zur Erforschung der historischen  Altstadt, Heirat mit Lotte Pasche, Diplombibliothekarin aus Pommern
 
1938  Geburt des Sohnes 
 
ab 1939 Kriegsdienst in Russland; Verwundung; amerikanische Gefangenschaft
 
ab 1945 Unterschlupf in einem waldeckischen Dorf, erfolglose Versuche, eine neue Existenz aufzubauen, Publikation der „Märchen und Sagen um Frau Holle“
 
1951 Leiter des Kreisheimat- und Tabakmuseums in Bünde
 
1962  Tod seiner Frau Lotte
 
1965  Heirat mit Eva Müller
 
1968  Pensionierung
 
1973 Schenkung seiner privaten Märchensammlung an die Stadt Bad Oeynhausen, am 13. Januar Eröffnung des Deutschen Märchen- und Wesersagenmuseums, Beginn der ehrenamtlichen Leitung des Museums
 
1978  Gründung des Förderkreises für das Museum
 
1981  Rückzug ins Privatleben
 
1983 Festschrift für Karl Paetow zum 80. Geburtstag, herausgegeben von Gerhard Seib, erschienen im Sponholtz-Verlag, Hameln
 
1992  23. Oktober gestorben in Bad Oeynhausen, beigesetzt in Bünde
 

Publikationen:

  • Frau Holle, Märchen und Sagen. Kassel 1952
  • Frau Holles Weg in deine Seele. Kunstmärchen und wissenschaftliche Beiträge. Eschwege 1953
  • Die Wittekindsage. Hannover 1960
  • Die schönsten Wesersagen. Hannover 1960
  • Frau Holle, Volkssagen und Märchen. Hannover 1962
  • Das große Buch vom Rübezahl. Hameln 1965
  • Weihnachtsgeschichten aus über tausend Jahren. Herford 1967
  • Zahlreiche Aufsätze in Tageszeitungen und Zeitschriften

 
Dr. Karl Paetows schriftlicher Nachlass befindet sich zum überwiegenden Teil im Stadtarchiv Bad Oeynhausen. Teile des Nachlasses, die Kassel betreffen, lagern im Brüder Grimm-Museum Kassel.