Bad Oeynhausen

Im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus' hat die Landesregierung die Schulen geschlossen und für die Kindertageseinrichtungen und die Tagespflege ein Betretungsverbot ausgesprochen

In den Schulen ist am Montag und Dienstag (16. und 17. März 2020) noch eine Betreuung sichergestellt. Ab Mittwoch (18. März 2020) gibt es nur noch einen Betreeungsanspruch für Eltern, die in infrastrukturwichigen Bereichen Arbeiten.
Den Landeserlass dazu finden Sie hier.

Für die Kindertageseinrichtungen und die Tagespflege gilt das Betretungsverbot ab Montag (16. März 2020). Einen Anspruch auf Notbetreuung in den gewohnten Einrichtungen gibt es nur für Eltern, die in infrastrukturwichtigen Bereichenn arbeiten.
Den Landeserlass dazu finden Sie hier.

Sogenannte "unentbehrlichen Schlüsselpersonen" finden hier den Vordruck zur Bescheinigung der Unabkömmlichkeit der Arbeitnehmerin/des Arbeitnehmers durch den Arbeitgeber.

 

Erziehung und Bildung

Erziehung und Bildung stellen einen wichtigen Aspekt im Leben unserer Stadt dar.

Die Stadt verfügt über ein ausreichendes Angebot an Plätzen in Tageseinrichtungen für Kinder. Den Wünschen nach Tagesstättenplätzen wird genauso wie der Versorgung von unter dreijährigen Kindern in zunehmendem Maße Rechnung getragen.

Sämtliche Schulformen sind in Bad Oeynhausen vorhanden und die Stadt ist Träger eines Großteils dieser Einrichtungen. Auch die Betreuung von Schulkindern am Nachmittag wird mit steigender Tendenz von den Grundschulen im Stadtgebiet wahrgenommen. Das Modell der Offenen Ganztagsgrundschule soll flächendeckend im Stadtgebiet eingeführt werden.

Hinzu kommen die vielfältigen Angebote von Musikschule, Volkshochschule, Stadtbücherei und auch dem Stadtarchiv. Mehrere Schulen anderer Träger und auch die Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum sind in Bad Oeynhausen angesiedelt.