Bad Oeynhausen

Finanzierung

Bevor Sie den ersten Spatenstich machen können, müssen Sie als Bauherr wichtige Voraussetzungen schaffen. Die bedeutendste ist dabei sicherlich eine solide Finanzierung.
 
Um die Finanzierungssumme zu ermitteln, addieren Sie alle Kostenfaktoren des Bauvorhabens (z.B. Grundstückskaufpreis, Erschließungskosten, Grunderwerbsteuer, Notargebühren, Baukosten, Honorare, Gebühren, Versicherungen). Der Bedarf an Fremdmitteln wird festgestellt, indem Sie Eigenkapital und Eigenhilfe von den Gesamtkosten abziehen.
 
Vergessen Sie nicht, auch die Möglichkeiten der öffentlichen Förderung zu überprüfen. Eine optimale Nutzung der staatlichen Bauförderung hilft Ihnen, Ihre finanzielle Belastung zu mindern.


Förderung

Jung kauft Alt – Junge Menschen kaufen alte Häuser“, so heißt das vom Rat der Stadt Bad Oeynhausen im Jahr 2019 beschlossene Förderprogramm. Um jungen Paaren und Familien mit Kindern die Schaffung von Wohneigentum in Bad Oeynhausen zu erleichtern, fördert die Stadt Bad Oeynhausen den Erwerb einer mindestens 40 Jahre alten Immobilie. Mit dem Förderprogramm sollen junge Menschen zum Bleiben und Kommen animiert und dem demografischen Wandel entgegen gewirkt werden. Die Höhe des Förderbetrages, welcher abhängig von der Anzahl an minderjährigen Kindern im Haushalt ist, beläuft sich auf bis zu 9.000 Euro; verteilt auf 6 Jahre. Um vor teuren Überraschungen geschützt zu sein, kann unter bestimmten Voraussetzungen auch die Erstellung eines Altbaugutachtens mit bis zu 1.500 Euro gefördert werden.

Antrag laufende Förderung Jung kauft Alt

Antrag einmalige Förderung Altbaugutachten

 

Auch die Bundes- als auch die Landesregierung unterstützen den Eigenheimbau mit Förderbeiträgen. Nähere Informationen zu den verschiedenen Förderwegen erhalten Sie bei den zuständigen Ministerien des Bundes und des Landes NRW.
 
Beantragt werden die Fördermittel des Landes NRW für ein Bauvorhaben in Bad Oeynhausen beim Kreis Minden-Lübbecke. Als Bewilligungsbehörde kann Sie zu den einzelnen Finanzierungshilfen nähere Auskunft geben.
 
Allgemein gilt, dass sich die Förderung in der Regel an der Anzahl der Angehörigen des Haushalts und deren Gesamteinkommen orientiert. Darüber hinaus sollten Sie sich nach speziellen Förderungen im Rahmen flächensparenden Bauens, energiesparender Bauweisen sowie der Denkmalpflege erkundigen.
 
Ferner ist beim Bau und Erwerb von Wohneigentum auch eine frühzeitige steuerrechtliche Beratung sinnvoll. Weitergehende Informationen zu diesem Thema erhalten Sie u.a. bei Ihrem Finanzamt.


Link zur Bundesregierung


Link zur Landesregierung


Link zum Kreis Minden-Lübbecke


Link zum Finanzamt Minden