Bad Oeynhausen

Fahrradfreundliche Stadt Bad Oeynhausen

Im Jahr 2008 hat die Stadt Bad Oeynhausen beschlossen, radverkehrsfreundlich im Sinne einer Aufnahme in die "Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte in NRW" (AGFS) zu werden.

Eine Zielsetzung über den "Masterplan Klimafreundliche Mobilität" wurde formuliert und mit konkreten Maßnahmen unterlegt. Die Umsetzung der Maßnahmen soll bis 2030 erfolgen. Viele der Maßnahmen zum Radverkehr sind bereits umgesetzt.


Radschnellweg RS3

Die Stadt Bad Oeynhausen plant in Kooperation mit der Stadt Löhne den Radschnellweg RS3. Die Planungen des Radschnellwegs auf dem Gebiet der Stadt Bad Oeynhausen befinden sich in der Phase der Entwurfsplanung. In der Vorplanung wurde der genaue Verlauf festgelegt. Nach der Eröffnung der Nordumgehung ist es das Ziel der Stadt, den Radschnellweg auf der ehemaligen B61 zu führen und gemeinsam mit dem Rückbau der Straße zu realisieren.

Der Radschnellweg wird nach seiner Fertigstellung vom Landesbetrieb Straßen NRW unterhalten. Der RS3 in Bad Oeynhausen wird als ein Teilstück umgesetzt und soll zukünftig eine schnelle Verbindung zwischen Minden und Herford bieten. Eine Weiterführung des Radschnellwegs über Bielefeld und Gütersloh bis nach Rheda-Wiedenbrück wird im Projekt Radschnellweg OWL 2.0 geplant.

RS3 Radschnellweg OWL 


Fahrradabstellanlagen

Die Stadt Bad Oeynhausen hat sich zum Ziel gesetzt, die Anzahl an Radabstellanlagen kontinuierlich zu erhöhen, um damit den Radverkehr zu fördern. Gerade an Bushaltestellen und zentralen Orten ist eine ausreichende Anzahl an Fahrradbügeln notwendig, um eine Vernetzung der verschiedenen Verkehrsträger zu stärken.


Veranstaltungen und Aktionen

Seit einigen Jahren nimmt die Stadt am STADTRADELN teil, in diesem Jahr erstmalig gemeinsam und zeitgleich mit dem Kreis Minden-Lübbecke. Das Ziel des STADTRADELNs ist es, innerhalb eines dreiwöchigen Zeitraums möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen und das Auto häufig stehen zu lassen. Teilnehmen können alle, die in Bad Oeynhausen leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Dabei kann jede Person ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Bereits ab zwei Teilnehmern ist die Gründung eines eigenen Teams möglich, bestehenden Teams kann aber auch beigetreten werden und für Einzelradelnde gibt es das Offene Team Bad Oeynhausen. Anmelden können sich alle Interessierten unter www.stadtradeln.de/bad-oeynhausen.

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Fahrrad fahren und darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Deshalb zählen alle zurückgelegten Wege. Ob Arbeitswege, Einkaufswege oder die Radtour am Wochenende. Wer im Homeoffice arbeitet kann so nach Feierabend oder am Wochenende die Stadt und Region erkunden und dabei viele Kilometer für das STADTRADELN-Konto sammeln.


Oeynrad

Seit September 2020 steht nun auch in der Stadt Bad Oeynhausen ein Bikesharing-Angebot zur Verfügung. Zum Start gibt es ein Netz von fünf Leih- und Rückgabestationen im Stadtgebiet, wobei bereits in diesem Jahr die Anzahl an Stationen ausgebaut wird. Das Angebot wird durch die Stadtwerke Bad Oeynhausen unterhalten und vom Anbieter nextbike unter dem Namen Oeynrad zur Verfügung gestellt.

Informationen zur Ausleihe, den Preisen und den Standorten der Fahrräder und E-Bikes finden sich auf der folgenden Internetseite:

Fahrradverleih in Bad Oeynhausen
 

Ansprechpartner

Stadt Bad Oeynhausen
Rathaus II
Schwarzer Weg 6
D-32549 Bad Oeynhausen

Herr Martin Flohre
Telefon: 05731 14-2121
m.flohre@badoeynhausen.de