Kontakt

Stadt Bad Oeynhausen

Koordinierungsstelle Klimaschutz

Schwarzer Weg 6
32549 Bad Oeynhausen

Telefon: +49 (0) 5731 14 - 2527 / 2130

E-Mail   |  Öffnungszeiten

Gebäudesanierung

Auch Gasheizungen haben beim Betrieb mit Erdgas nur noch eine befristete Einsatzzeit. Zu kurzfristigen Änderungen wird es hier aber wohl nicht kommen.

Der Bund will zu deutlich mehr Gebäudesanierungen kommen. Dazu gibt es derzeit aber nur geringe Verpflichtungen, die im Gebäudeenergiegesetz geregelt sind.

Förderprogramme für Haus- und Wohnungseigentümer/innen

Vor allem können Haus- und Wohnungseigentümer/innen von sehr guten Förderprogrammen profitieren. Nähere Informationen dazu gibt es bei der Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (www.bafa.de) und bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (www.kfw.de).

Es ist nicht auszuschließen, dass der Bund in den kommenden Jahren die Anforderungen an Gebäude erhöht. Denn hierzu sind die staatlichen Organe sogar durch die deutsche Verfassung verpflichtet.

Ein weiteres Element ist die CO2-Bepreisung. Jedes Gramm Treibhausgas ist mit einen Preis ausgestattet, den die Verursachenden zu tragen haben. Dies wird direkt auf Öl und Gas aufgeschlagen. So zahlen Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer für jeden eingekauften Liter Öl einige Cent mehr, die allerdings wieder in den Klimaschutz fließen sollen. Es steht schon fest, dass dieser Preis in den kommenden Jahren steigt.

Zuschuss zur Energieberatung

Der Staat lässt Hauseigentümer/innen nicht allein, wenn sie ihr Gebäude besser machen möchten. Neben den erwähnten Förderprogrammen für Sanierungsmaßnahmen – wie neue Fenster, Türen, Heizung, Dämmung - gibt es auch einen hohen Zuschuss für die Energieberatung. 80 Prozent des Honorars übernimmt der Bund - Informationen dazu ebenfalls auf www.bafa.de. Bei Gebäuden, die vor 1980 erbaut wurden, zahlt die Stadt Bad Oeynhausen nochmals 10 Prozent hinzu. Es lohnt sich, diese Energieberatung in Anspruch zu nehmen.

Förderrichtlinien der Stadt Bad Oeynhausen

Bei Fragen können Sie gern unsere Koordinierungsstelle Klimaschutz kontaktieren.

Reduzierung des Energieverbrauchs in städtischen Gebäuden

Die Stadt Bad Oeynhausen geht selbst mit gutem Beispiel voran. Seit 1990 konnten die Energieverbräuche in unseren kommunalen Gebäuden um die Hälfte gesenkt werden. Und wir arbeiten natürlich fortlaufend an der weiteren Reduktion. Die Treibhausgase konnte die Stadt Bad Oeynhausen sogar um rund 80 Prozent verringern. Neben der Gebäudesanierung gelang dies durch die Umstellung auf klimafreundlichere Brennstoffe und den Einkauf von Ökostrom.

Zur Suche Leichte Sprache