Kontakt

Stadt Bad Oeynhausen

Gebäudemanagement

Schwarzer Weg 6
32545 Bad Oeynhausen

Telefon: +49 (0) 5731 14 - 2502

E-Mail   |  Öffnungszeiten

Neubau Grundschule Eidinghausen

Die bisher dreizügige Grundschule wird im Rahmen eines modernen pädagogischen Konzeptes durch einen vierzügigen Neubau ersetzt, der den Anforderungen an eine bessere Vernetzung von Schule und Ganztagsbetreuung sowie der Förderung von Inklusion und Integration Rechnung trägt. Ein zentrales Gestaltungselement bildet hierbei der Einsatz von Glaswänden, die Transparenz und Vernetzung schaffen sollen.

Das „Herz“ der Schule wird der Eingangsbereich als "Forum/Mensa/Aula" bilden. Dieser wird mit moderner Bühnentechnik und verschiebbaren Raumelementen als multifunktionaler Raum für schulinterne Veranstaltungen sowie für Vereine etc. zur Verfügung stehen. Jeweils vier Klassenräume bilden eine sozialräumliche Organisationseinheit (Cluster), die mit offenen Lernbereichen, Gruppenräumen und Fachräumen ergänzt werden. Insgesamt werden 4 Cluster im Grundschulneubau entstehen. Zudem wird ein großer Werkraum mit vorgelagertem Dachgarten ausreichend Raum für kreative Gestaltung bieten. Für den offenen Ganztag wird es Rückzugsnischen, eine Kleinküche und einen Lehrerstützpunkt geben.

Die Projektkosten einschließlich Außenanlagen belaufen sich auf ca. 20 Mio. € (Kostenstand Entwurfsplanung). Der Anteil der förderfähigen Kosten nach KfW liegt bei ca. 14,0 Mio € für das 4.577 m² große Gebäude. Erste Vorarbeiten starten im Januar 2020. Die Fertigstellung ist zum Schuljahresbeginn 2022/23 geplant.

Energieeffizienz

Im Sinne der EU-Richtlinie über die Gesamteffizienz von Gebäuden, dem strategischen Ziel der Stadt und dem Beschluss des Rates vom 02.10.2019 "Klimaschutz höchste Priorität" soll der Grundschulneubau als KfW-Effizienzhaus 55 errichtet werden. Zur Sicherung langfristig niedriger Betriebskosten wird der niedrige Energiebedarf zu einem großen Anteil über lokale erneuerbare Energien gedeckt werden. Grundlage hierfür bildet ein zeitgemäß hoher Wärmeschutz, eine gute Luftdichtigkeit und die Minimierung von Wärmebrücken. Die Wärmeversorgung wird über eine Geothermie-Wärmepumpen-Anlage erfolgen. Zudem wird eine Photovoltaik-Anlage auf den Dachflächen einen hohen Anteil des benötigten Strombedarfs der Schule sowie der angeschlossen Sporthalle (Bestand) selbst vor Ort erzeugen. Weitere Planungsinhalte wie die Verwendung nachhaltiger Baustoffe und eine Holz-Fassadenverkleidung runden das Konzept entsprechend der städtischen Kampagne „Bad Oeynhausen – klimaengagiert!“ ab.

Planungen an der Grundschule Eidinghausen

Zur Suche Leichte Sprache