Bad Oeynhausen
icon
4°C
in Bad Oeynhausen

Stadt und Stadtsportverband kooperieren beim „Sportplatz Kommune“

Förderantrag für Bad Oeynhausen bewilligt

Die Stadt Bad Oeynhausen und der Stadtsportverband haben den Zuschlag für ein Projekt im Rahmen des landesweiten Programms „Sportplatz Kommune“ bekommen. Insgesamt fließen dadurch in diesem und im kommenden Jahr 24.000 Euro an Fördermitteln. Das Land NRW und der Landessportbund wollen mit dem neuen Gemeinschaftsprojekt „Sportplatz Kommune“ wollen der Landessportbund und die Staatskanzlei die strategische Sportentwicklung noch stärker zum Gegenstand der kommunalen Sport- und Bildungspolitik machen. Profitieren sollen dadurch vor allem Kita, Schule und Sportvereine, denn sie stehen im Mittelpunkt. „Ich freue mich, dass wir es geschafft haben, gleich im ersten Anlauf den Zuschlag vom Landesportbund zu bekommen“, freut sich Bürgermeister Achim Wilmsmeier über die Förderung des Projekts. Aus ganz NRW gab es rund 400 Anträge, 49 davon wurden Ende vergangenen bewilligt. Umgesetzt wird das Ganze vor Ort von der Sportverwaltung der Stadt und dem Stadtsportverband. Ein wesentlicher Punkt des Projekts ist es, die relevanten Akteure im Kinder- und Jugendsport besser zu vernetzen. „Deshalb bietet sich der Stadtsportverband als zentraler Partner an, denn hier laufen viele Fäden im Sport zusammen“, sagt der für den Sport zuständige Beigeordnete Stefan Tödtmann. Wichtig sei aber auch die Unterstützung durch das Hauptamt. Ab Mai werde dazu in der Verwaltung ein Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Im Wesentlichen wird es darum gehen, Sport und Bewegung über „Kümmerer“ zu fördern und weitere gezielte Maßnahmen zu entwickeln. Im Stadtsportverband betreut Michael Grützkowski das Themenfeld „Sportplatz Kommune“. Bei den Gesprächen über weitere Projekte wird es darum gehen, Schulen und Kitas mit den örtlichen Vereinen im Rahmen von Workshops, Austauschtreffen und Projektkonferenzen „mitzunehmen“. "Es geht jetzt vor allem darum, viele Vereine zu erreichen, dam,it interessante Projektvorschläge zusammenkommen", betont Achim Wilmsmeier. 

Weitere Informationen für die Vereine gibt es bei Michael Grützkowski vom Stadtsportverband Bad Oeynhausen.