Bad Oeynhausen

Grundstein für Neubau der Grundschule Eidinghausen gelegt

Schüler formulieren Wünsche für Zeitkapsel

Vertreter der Stadt Bad Oeynhausen, der Baufirma Läer und Rahenbrock aus Georgsmarienhütte und des Büros Schlattmeier Architekten aus Herford haben heute am Neubau der Grundschule Eidinghausen den Grundstein gelegt. Von der Kirchbreite und auch von der bisherigen Grundschule aus gesehen ist immer deutlicher zu erkennen, wie das neue zukunftsweisende Gebäude Gestalt annimmt. Auch wenn die Schülerinnen und Schüler mit Blick auf die Corona-Situation an der Grundsteinlegung nicht teilnehmen konnten, spielten Sie doch eine besondere Rolle. In allen Jahrgängen haben die Mädchen und Jungen Wünsche und Botschaften für die Zukunft formuliert. Diese kamen zusammen mit einem bemalten Stein und einer Glasampulle mit Löwenzahn-Pusteblumen in die Zeitkapsel für den Grundstein. Die Samenkörner sollen symbolisieren, dass die Wünsche in die Zukunft fliegen. Außerdem kamen ein beglaubigter Beschluss des Rates über den Neubau der Grundschule Eindinghausen, eine Planzeichnung von Schlattmeier Architekten sowie zwei aktuelle örtliche Tageszeitungen in die Zeitkapsel.

Für den Neubau der Grundschule stehen im Haushalt 22 Millionen Euro im Haushalt bereit. Geplant ist, dass der Unterricht nach den Sommerferien im kommenden Jahr im Neubau an der Kirchbreite startet.