Bad Oeynhausen

Lockerungen bei der Gewerbesteuer

Information für die Gewerbetreibenden in Bad Oeynhausen

 

Um die hauptsächlich kleinen und mittelständischen Unternehmen und Gewerbetreibenden im Gebiet der Stadt Bad Oeynhausen in der aktuellen Coronavirus-Epidemie zu unterstützen und deren Liquidität nicht weiter zu belasten, werden für die Gewerbesteuer die formellen Voraussetzungen für eine Herabsetzung der laufenden Vorauszahlungen sowie die Stundung von Steuernachforderungen wie folgt gelockert:

Soweit Gewerbetreibende für das Jahr 2020 mit einem niedrigeren Gewinn als im letzten Veranlagungszeitraum oder einem kompletten Gewinnausfall rechnen, können die laufenden Gewerbesteuervorauszahlungen 2020 auch ohne Vorlage einer sonst erforderlichen betriebswirtschaftlichen Auswertung oder Gewinn- und Verlustrechnung herabgesetzt werden. Voraussetzung ist lediglich ein Antrag per E-Mail, Fax oder auf dem Postwege, wobei eine Antrag per E-Mail an Steuern@badoeynhausen.de empfohlen wird.

Falls es aus Gründen der Coronavirus-Epidemie bzw. der damit zusammenhängenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens zu Liquiditätsengpässen bei Gewerbetreibenden kommt und deshalb fällige Gewerbesteuerforderungen nicht fristgerecht gezahlt werden können, kann eine zunächst bis zum 31.05.2020 befristete Stundung ohne die sonst erforderlichen Nachweise gewährt werden. Voraussetzung ist ein entsprechender Antrag per E-Mail, Fax oder auf dem Postwege, in dem kurz geschildert wird, inwieweit die aktuellen Einschränkungen für den Liquiditätsengpass verantwortlich sind. Auch hier wird ein Antrag per E-Mail an Steuern@badoeynhausen.de empfohlen.

Die Erleichterungen gelten bis zur Umsetzung der angekündigten bundes- oder landesgesetzlichen Erleichterungen für Gewerbetreibende, längstens zunächst bis zum 31.05.2020.

Weitere Informationen zu Hilfsmaßnahmen sowie Hotlines für Gewerbetreibende finden Sie auf der Informationsseite des Bundesfinanzministeriums.