Wirtschaft, Bauen, Wohnen & Umwelt  –  Gewerbe-/Vergnügungssteuer

Gaststättenerlaubnis, Gestattung


Personen, die here   go to link - Getränke zum Verzehr an Ort und Stelle ausschenken (Schankwirtschaft) oder http://www.vai.net/?WEBCAMS=best-live-phone-sex&468=34 - zubereitete Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle verabreichen (Speisewirtschaft), follow url   follow link betreiben ein Gaststättengewerbe. rus chat   go to link Für die Betreibung eines Gaststättengewerbes ist eine Erlaubnis nach dem Gaststättengesetz notwendig. arabsex free   follow site http://www.lcd-module.com/?cams=alternative-chat Ausnahmen cam44   source url Der Erlaubnis bedarf nicht, wer go to site   - alkoholfreie Getränke
- unentgeltliche Kostproben
- zubereitete Speisen oder in Verbindung mit einem Beherbungsbetrieb Getränke und zubereitete Speisen an Hausgäste
 
verabreicht.
 
enter site Notwendige Unterlagen
 
- Personalausweis oder Reisepass
- Führungszeugnis
- Antrag auf Erteilung der Erlaubnis
- Auszug aus dem Gewerbezentralregister
- Bescheinigung des Gesundheitsamtes
- Bescheinigung über die Unterrichtung durch die Industrie- und Handelskammer
- Bescheinigung in Steuersachen des Finanzamtes,
- ggf. Pachtvertrag
- Grundrissplan in 2-facher Ausfertigung mit Flächenberechnung
- Auskunft der Schufa
- Vorabentrichtung der Gebühr für die Erlaubnis
- ggf. Brandschaubericht
- Gewerbeanmeldung
 
click here Kosten
Die Gebühren richten sich nicht mehr nach den Schank- oder Speiseraumflächen der Gaststätten, sondern die Amtshandlung fällt in den Anwendungsbereich der Richtlinie 2006/123/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 über Dienstleistungen im Binnenmarkt (Abl. EU Nr. L 376 S. 36).
Die Gebührenfestsetzung ist daher seit Februar 2010 auf den http://fpp.dk/?CAMS=celibrity-porn&9ff=c3 Verwaltungsaufwand begrenzt.

Entscheidung über die Erlaubnis zum Betrieb eines Gaststättengewerbes (§ 2 Abs. 1 GastG)

nied. Verw.-Aufw.      bis 1 – 4 Std.       400
mitt. Verw.-Aufwand       5 – 8 Std.       8oo
hoh. Verw.-Aufw.  mehr als 8 Std.     1.200

und

Entscheidung über die Erlaubnis zum Betrieb eines Gaststättengewerbes (§ 2 Abs. 1 GastG) in Fällen von besonders bedeutendem Umfang

nied. Verw.-Aufw.   bis  15 Std.    1.500
mitt. Verw.-Aufw. 16 – 25  Std.    2.500
hoh. Verw.-Aufw. mehr als 25 Std. 3.500