Wirtschaft, Bauen, Wohnen & Umwelt  –  Verkehrsuntersuchung Kanal-/Mindener Straße

Maßnahmen und Visionen


Untersuchung Umgestaltung der Hauptverkehrsstraße

Das Unternehmen SHP-Ingenieure, Hannover, hat erste Schritte durchgeführt: free erotic webcam
  • Bestandsaufnahme
  • städtebaulich-straßenräumlich / verkehrlich-funktional
  • Zusammenstellung der Mängel und Potenziale
  • Rahmenbedingungen Erschließung Hockeyplatz
  • Konkretisierung der Planungsziele
  • Ableitung von Dimensionierungsbelastungen
  • Variantenentwicklung
  • Beispielhafte Darstellung von umgestalteten Ortsdurchfahrten
  • Variantenentwicklung (Querschnitt, Lageplan)
  • Vergleichende Grobbewertung
  • Verkehrssimulation Knotenpunkt Mindener Straße/Eidinghauser Straße
  • Ergebnisse und Empfehlungen

Zusammenfassung der ersten verkehrlichen Untersuchung


Bestandsaufnahme

Die aus der Verkehrszählung 2003 (T-I-C; 2003) entwickelten Prognosen sind überwiegend nicht zutreffend! flowers for a first date Die Prognose hat die Zunahme der Schwerverkehrs deutlich unterschätzt. Der Güterverkehr wird auch weiterhin drastisch zunehmen. tughill cams Keine weitere allgemeine Verkehrszunahme bis 2025 (Stagnation des Pkw-Verkehrs) aber starke Zunahmen im Schwerverkehr (A30 zur Entlastung notwendig)! Das Verkehrsmodell aus 2003 berücksichtigt keine Zweistreifigkeit, daher sind weitere entlastende Verkehrsverlagerungen möglich.
Die Entlastung der B61 wird bei gleichbleibender Belastung der A30 voraussichtlich größer sein als bisher angenommen (höhere Verlagerungseffekte).
Aktuelle und zukünftig zu erwartende Verkehrsentwicklungen ermöglichen Handlungsspielräume zur Umgestaltung des Straßenzuges Mindener Straße/Kanalstraße.
 

Gestaltung Knotenpunkt Mindener / Eidinghausener / Steinstraße

Die Verkehrsplaner sehen für den Knotenpunkt realistische Chancen einer Umgestaltung. Die Berechnungen haben ergeben, dass sowohl ein Kreisverkehr mit etwa 30 Meter Durchmesser als auch eine auf zwei Fahrstreifen reduzierte Kreuzung gut funktionieren würden.
Die Leistungsfähigkeit wurde rechnerisch festgestellt und in ersten Simulationen getestet.
 
Varianten der Kreuzungsgestaltung

Gestaltung der Hauptverkehrstrasse

Unter Berücksichtigung der Straßenraumbreiten, der städtbaulichen Situation und Entwicklungsmöglichkeiten sowie der zukünftigen innerörtlichen Verkehrsbelastungen sind verschiedene Gestaltungsmodelle denkbar.
Die drastische Reduzierung des Verkehrs auf der Kanal- / Mindener Straße nach Freigabe des Netzschlusses A2 / A30 erlaubt, über folgende Modellvarianten nachzudenken:
  • zweispurig je Richtung mit begrünten Seitenbereich und abgetrenntem Geh-/Radweg
  • zweispurig je Richtung mit seitlichem Fahrradweg und abgetrenntem Gehweg
  • einspurig je Richtung mit versetzter dritter Abbiegespur und abgetrenntem Geh-/Radweg
  • einspurig je Richtung mit versetzter dritter Abbiegespur, mit seitlichem Fahrradweg und abgetrenntem Gehweg
  • weitere Varianten als örtliche Geschäftsstraße mit Parkmöglichkeiten und/oder zusätzlicher Anliegerstraße
In den nächsten Arbeitsschritten müssen diese Varianten weiter konkretisiert werden. Dabei werden die teilweise sehr unterschiedlichen örtlichen Verhältnisse und Grundstücksnutzungen zu berücksichtigen sein.