Kultur, Sport & Freizeit  –  Museen

Museumshof der Stadt Bad Oeynhausen


Ein Spaziergang in eine vergangene Zeit

Der Museumshof liegt stadtnah im landschaftlich reizvollen Siekertal. Er wurde 1969 eröffnet und zeigt eine für den Minden-Ravensberger Raum typische Hofanlage der vorindustriellen Zeit. Zu dem Fachwerkensemble gehören Haupthaus, Heuerlingshaus, Scheune, Speicher, Backhaus und Mühle. Alle Gebäude stammen aus der Umgebung von Bad Oeynhausen und wurden in den vergangenen Jahrzehnten hier wieder aufgebaut. Während das Heuerlingshaus noch dem 17. Jahrhundert zuzurechnen ist, wurden die übrigen Gebäude ursprünglich im späten 18. bzw. 19. Jahrhundert errichtet.
 
Die Ausstattung der Häuser zeigt das Leben und Arbeiten auf dem Lande im 19. Jahrhundert. Das Haupthaus beherbergt im Obergeschoss zudem eine kleine ostdeutsche Heimatstube. Die Ausstellung im Heuerlingshaus erinnert an die wichtigsten Nebenerwerbshandwerke der Region wie Korbflechterei und Zigarrendreherei. Hinter dem Haupthaus findet sich ein Bauerngarten mit Gemüse und Zierpflanzen. Weiter unten am Osterbach steht die zum Museum gehörige Hofwassermühle mit zwei Mühlenteichen. 
 
Von Mai bis Oktober bietet der Museumshof ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. Besonders die Vorführungen alter Handwerkstechniken wie Korbflechten, Flachs- und Wollespinnen, Klöppeln, Stricken, Quilten usw. haben eine lange Tradition auf dem Museumshof.
 
Wert gelegt wird ebenso auf naturkundliche Veranstaltungen. Die Museumsgärtnerin führt regelmäßig durch den Museumsgarten, wie sie auch die Geheimnisse ihres Kräuterbeetes preis gibt. Alljährlich Ende August wird zur Fledermausexkursion eingeladen. Der Verein für Natur- und Umweltschutz kümmert sich zudem um die Fledermauskästen in den alten Bäumen des Geländes wie den Eulenkästen in den Hausgiebeln. Seit Jahren brüten Falken wie Schleiereulen auf dem Museumshof.  
Die Pflege der plattdeutschen Sprache ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Bereits seit 1980 findet jedes Jahr am Himmelfahrtstag um 10 Uhr der plattdeutsche Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Platz vor dem Haupthaus statt. Ausgerichtet wird der Gottesdienst von der Wicherngemeinde, der bei zu kaltem oder nassem Wetter in der Heilig-Geist-Kirche gefeiert wird.
 
Besondere Angebote gibt es für Kinder. Einzelbesucher können für Ihre Kinder zum Spielen auf dem Hof Springseile, Stelzen, Reifen und Holzschuhe gegen eine geringe Leihgebühr ausleihen. Für Geburtstagskinder im Alter von 5 - 10 Jahren bietet das Museum unterschiedliche Geburtstagsprogramme mit viel Spiel, Spaß und Spannung an. Und Kindergartengruppen wie Schulklassen lädt das Museum ebenfalls dazu ein, das Leben auf dem Bauernhof vor der Industrialisierung spielerisch kennenzulernen. 
 
Die beiden Kunsthandwerkermärkte, der Ostermarkt und der Martinsmarkt, bieten regionale Produkte und laden dazu ein, Altbekanntes wie Neues zu entdecken.
 
Seit einigen Jahren ist es außerdem möglich, auf dem Museumshof zu heiraten. Wer für seine standesamtliche Trauung ein rustikales Ambiente vorzieht, ist hier gut aufgehoben, zumal im Anschluss an die Trauzeremonie das Gelände für Hochzeitsfotos zur Verfügung steht.
  
Der Museumsführer "Blicke in vergangene Zeiten" ist für 8,-- € an der Museumskasse und im Bad Oeynhausener Buchhandel zu erwerben.
 
Seit 2012 unterstützt der
Freundeskreis Museumshof e.V. das Museum.