Wirtschaft, Bauen, Wohnen & Umwelt

Wirtschaftsförderung


Ihre One Stop Agency

Die Wirtschaftsförderung hat sich als Dienstleistungseinrichtung der Stadt Bad Oeynhausen auf die individuellen Informationsbedürfnisse heimischer und auswärtiger Interessent/innen spezialisiert und ist mit Ihrer qualifizierten Beratung, der kompetenten Betreuung und der unbürokratischen Unterstützung ein Garant für kurze Wege sowohl bei der Informationsbeschaffung als auch bei behördeninternen Abstimmungs- und Genehmigungsprozessen.
 
Das gut funktionierende Netzwerk von Kontakten und Kooperationen ist für alle Beteiligten eine wirkungsvolle Hilfestellung.

Das Leistungsangebot umfasst:

  • Betreuung ansässiger und ansiedlungsinteressierter Firmen
  • Erstberatung von Existenzgründer/innen
  • Hilfestellung im Kontakt mit Behörden
  • Veräußerung und Vermittlung von Immobilien
  • Fördermittelberatung


Gründerpreis NRW 2016 - Jetzt bewerben

Das Wirtschaftsministerium und die NRW.Bank loben auch in diesem Jahr den Gründerpreis NRW für besonders erfolgreiche und innovative Geschäftsideen aus. Bewerben können sich kleine, eigenständige Unternehmen und Freiberufler aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung, die zwischen dem 1. Januar 2011 und dem 31. Dezember 2014 in Nordrhein-Westfalen gegründet wurden, nicht mehr als 250 Beschäftigte haben und höchstens 50 Millionen Euro Umsatz oder Bilanzsumme im Jahr erzielen.
Ausschlaggebende Kriterien für die Bewertung sind der unternehmerische Erfolg und die Kreativität der Geschäftsidee. Auch die Unternehmensphilosophie fließt mit ein, etwa Ansätze zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Übernahme ökologischer Verantwortung oder soziales und gesellschaftliches Engagement.
Es winken Preisgelder in einem Gesamtwert von 20.000€. Bewerbungsschluss ist der 12.08.2016. Weitere Informationen sowie den Bewerbungsbogen finden Sie unter www.gruenderpreis.nrw.de.
 

Fachkräfteaufruf NRW

Die nordrhein-westfälische Landesregierung verfolgt mit dem Projektaufruf zur Fachkräftesicherung das Ziel, vorhandene Fachkräftepotentiale zu stärken und weiterzuentwickeln, um eine Fachkräftelücke möglichst nicht entstehen zu lassen und aktuelle Fachkräftebedarfe auszugleichen.
Im Fokus des Projektaufrufs stehen folgende Handlungsfelder:
1. Stärkere Nutzung des Erwerbspotentials
2. Stärkere Berücksichtigung des technischen Wandels mit dem Schwerpunkt
Digitalisierung, Vernetzung und Industrie 4.0
3. Modernisierung der beruflichen Aus- und Weiterbildungsinfrastruktur
Beiträge zum Projektaufruf können zu den Stichtagen 30.04.2016, 30.06.2016 und 30.09.2016 eingereicht werden.
Weitere Infos erhalten Sie unter www.efre.nrw.de/wege-zur-foerderung/projektaufrufe/fachkraeftesicherung oder direkt in Ihrer Wirtschaftsförderung