Kultur, Sport & Freizeit  –  Museen

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum


Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum wurde 1973 eröffnet. Es geht zurück auf die Schenkung von Dr. Karl Paetow, der seine private Märchensammlung der Stadt Bad Oeynhausen mit dem Ziel vermachte, ein Museum zur lebendigen Tradierung der Volksmärchen und Sagen zu gründen. Diesem Ziel fühlt sich das Museum bis heute verpflichtet.
 
Das Museum in der sogenannten Paul Baehr-Villa liegt direkt am Kurpark im Zentrum Bad Oeynhausens und ist in wenigen Minuten zu Fuß vom Nordbahnhof wie von den umliegenden Parkhäusern aus erreichbar.
 
Das Museum führt ein in die Welt der Märchen und Sagen. In der Dauerausstellung im Erdgeschoss wird an bekannten Beispielen erläutert, wer Märchen und Sagen gesammelt bzw. geschrieben hat und worum es in diesen Geschichten geht. Hier begegnet man nicht nur den bekannten Gestalten aus den Märchen der Brüder Grimm, sondern erfährt vor allem etwas über Märchen und Sagen allgemein. Die Dauerausstellung kann aus Platzgründen nur einen kleinen Einblick in das Thema wie in die Sammlungsbestände  des Hauses geben. Wechselausstellungen zu kultur- und kunstgeschichtlichen Aspekten im Obergeschoss ergänzen die Dauerausstellung.
 
Da sich die Ausstellungen eher an Erwachsene als an Kinder richten, bietet das Museum an mehreren Stellen Spieleinheiten oder Quizbögen an, um Kinder spielerisch an das Thema heran zu führen.
 
Die Museumsbibliothek im Dachgeschoss umfasst rund 15.000 Bände Primär- und Sekundärliteratur zu den unterschiedlichen Arten der Volkserzählungen. Die Präsenzbibliothek steht Interessierten nach Voranmeldung offen.
 
Seit 1993 besteht der Erzählkreis am Museum, in dem sich regelmäßig interessierte Laien treffen, um gemeinsam das Märchenerzählen zu trainieren.
 
Eine Vielzahl von Veranstaltungsangeboten ergänzen die Ausstellungen. Märchenerzählstunden unterschiedlicher Art und Führungen ebenso wie Kindergeburtstagsangebote oder auch museumspädagogische Programme bieten für Einzelbesucher wie für Gruppen viele Möglichkeiten, Märchen zu erleben. Höhepunkt der Veranstaltungssaison im Jahreslauf sind die Bad Oeynhausener Märchentage mit einem reichhaltigen Veranstaltungsprogramm.
 
Seit 1978 unterstützt der Förderkreis des Deutschen Märchen- und Wesersagenmuseums e.V. die Museumsarbeit aktiv, finanziell und ideell. Im kleinen, vom Förderkreis unterhaltenen Museumsladen können märchenhafte Produkte erworben werden. Seit 2012 bietet der Förderkreis einen Märchenkoffer für Seniorenheime und Einrichtungen der Tagespflege zum Ausleihen an.
 
Das Museumsgebäude ist leider nur bedingt behindertengerecht. Ein Fahrstuhl ist nicht vorhanden und aus Denkmalschutzgründen auch nicht einbaubar.
 
Die Stadt Bad Oeynhausen ist Mitglied der Vereine
Deutsche Märchenstraße e.V. und Museumsinitiative in OWL e.V.